Bauwagenübernachtung
Bauwagengalerie
Gästehaus
Buchungsformular
Anreise
Gutscheine
Über uns
Geschichte
Campinggarten
Fotoalbum
News 2017
Glamping
Termine/Messen
Presse
Preis & Leistung
Impressum / AGB´s

Impressum:

RUHRCAMPING

 

Inhaber:

Simone Bauer

In der Lake 76

45279 Essen

Steuernummer 112/5016/1813

mail: info@ruhrcamping.de

Telefonnummer: 0178 156 3910 ( E Plus ) Es werden nur Anrufe mit Kennung angenommen.

 

Verantwortlich für die Seiten

Simone Bauer

Abmahnungen:

Im Falle von Verstößen gegen geltendes Recht, im Bezug auf unsere Seite, die wir mit bestem Gewissen erstellt haben, bitten wir Sie uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren, um einen Rechtsstreit und dadurch anfallende Kosten zu vermeiden.

Anwaltliche Abmahnungen und / oder  Unterlassungserklärungen mit einhergehender Kostennote  werden ohne vorhergehende Kontaktaufnahme im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen und mit einer negativen Feststellungsklage beantwortet.

Haftungsbeschränkung
Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt.
Trotzdem können wir für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der
enthaltenen Informationen nicht garantieren. Wir schließen jegliche
Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser
Website entstehen, aus.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung

von Bauwagen, Zelt-, Wohnwagen- und Wohnmobilplätzen des Campingplatzes.

sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen

des Campingplatzes.

2. Geschäftsbedingungen des Vertragsnehmers finden nur Anwendung, wenn dies

ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

3.Melden Sie sich bitte bei Ankunft telefonisch an, auch wenn Sie den Platz nur für kurze Zeit als Besucher betreten.

4.Das Campen für Jugendliche unter 16 Jahren ohne Erziehungsberechtigten ist nicht gestattet.

5.Für Jugendliche von 16 - 18 Jahre müssen die Erziehungsberechtigten vor Ort ihr Einverständnis erklären.

6.Das Abstellen von PKWs ist nur auf den dafür vorgesehenen Parkflächen oder Standplätzen gestattet. Für alle Bereiche des Campingplatzes gilt bei Verstoß, die Fahrzeuge werden auf Kosten des Halters abgeschleppt. Für dafür eventuell auftretende Schäden übernimmt der Campingplatz keine Haftung.

7.Es ist nicht gestattet, Gräben zu ziehen und Standflächen einzufrieden. Achten Sie darauf, dass niemand durch Zeltpflöcke, Zeltschnüre und anderes Zubehör gefährdet wird. Sämtliches Eigentum des Vertragsgebers darf nur mit seiner Zustimmung verändert werden.

8.Wir bitten Sie, die sanitären Einrichtungen pfleglich zu behandeln. Kleinkinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener in die Sanitärgebäude. Für Abfälle aller Art sind die Abfallbehälter der richtige Platz.

9.Nehmen Sie Rücksicht auf andere Gäste und vermeiden Sie Lärm. Die Nachtruhe beginnt um 22.00 Uhr und endet 06.00 Uhr. Während dieser Zeiten ist Fahrverbot auf dem Gelände des Campingplatzes.

10. Jeder Besucher der Anlage ist verpflichtet auf Verlangen des Campingplatzpersonals seine gültige Erlaubnis vorzuzeigen. Die Campingplatzleitung ist berechtigt, das Hausrecht auszuüben, das heißt, sie kann die Aufnahme verweigern oder Gäste des Platzes verweisen, wenn dies im Interesse anderer Gäste erforderlich ist.

11.Ballspiele und Lagerfeuer sind auf dem Campingplatz nicht gestattet.

12. Den Müll entsorgen Sie bitte in den dafür vorgesehenen Mülltonnen.

13. Hunde sind auf dem Gelände an der Leine zu halten.

II. Vertragsabschluss und Vertragsinhalt

1. Angebote des Campingplatzes sind stets freibleibend. Der Vertrag kommt durch die Annahme

des Campingplatzes zustande. Dem Campingplatzes steht es frei, die Buchung schriftlich zu bestätigen.

2. Die Unter- und Weitervermietung der überlassenen Bauwagen, Zelt-, Wohnwagen- und Wohnmobilplätzen

und Flächen zu, Verkaufs- und ähnlichen Veranstaltungen

ist grundsätzlich nicht gestattet und bedarf der vorherigen schriftlichen

Zustimmung des Campingplatzes.

3. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Bauwagen oder Stellplätze.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind Bauwagen und Stellplätze am Anreisetag ab 15:00

Uhr in Anspruch zu nehmen. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.

Am vereinbarten Abreisetag sind die Bauwagen und Stellplätze dem Campingplatz spätestens um 11:00

Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Danach kann der Campingplatz

aufgrund der verspäteten Räumung des Bauwagens/Stellplatz für dessen vertragsüberschreitende

Nutzung bis 18.00 Uhr 50% des vollen Listenpreis in Rechnung

stellen, ab 18.00 Uhr 100%. Vertragliche Ansprüche des Kunden werden hierdurch

nicht begründet. Ihm steht es frei, nachzuweisen, dass dem Campingplatz kein oder

ein wesentlich niedrigerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist.

III. Preise, Zahlung

1. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Beherbergung und/oder Veranstaltung sowie

weitere von ihm in Anspruch genommenen Leistungen geltenden bzw. vereinbarten

Preise des Campingplatz zu bezahlen. Dies gilt auch für vom Kunden veranlasste

Leistungen und Auslagen des Campingplatz an Dritte.

2. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung vier Monate und

erhöht sich der vom Campingplatz allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis

oder die gesetzlichen Steuern, so kann der Campingplatz den vereinbarten Preis

angemessen, höchstens jedoch um 10% anheben.

3. Die Abrechnung erfolgt in Euro.

4. Der Campingplatz ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen.

Sofern die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine im Vertrag nicht

abweichend schriftlich vereinbart sind.

5. An allen vom Auftraggeber eingebrachten Sachen jeder Art ist hinsichtlich sämtlicher

Forderungen, die im Zusammenhang mit vorstehendem Auftrag stehen, mit

der Einbringung ein Pfandrecht bestellt.

6 Reklamationen zur Rechnungslegung sind unmittelbar nach bekannt werden gegenüber

dem Campingplatz mitzuteilen.

7. Die Form der Rechnungslegung (Empfänger) ist bei Auftrag bzw. spätestens mit

Ende der Dienstleistung dem Campingplatz entsprechend bekannt zu geben.

IV. Rücktritt des Campingplatz

1. Wird eine vereinbarte Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Campingplatz gesetzten

angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so ist der Campingplatz zum Rücktritt vom

Vertrag berechtigt.

2. Ferner ist der Campingplatz berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag

zurückzutreten, beispielsweise falls

- höhere Gewalt oder andere vom Campingplatz nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung

des Vertrages unmöglich machen,

- Beherbergungen sowie Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe

wesentlicher Tatsachen, z.B. des Kunden oder Zwecks, gebucht werden,

oder Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das

Ansehen des Campingplatzes in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem

Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Campingplatzes zuzurechnen ist oder

- ein Verstoß gegen vorstehende Ziffer II. 2 vorliegt.

3. Der Campingplatz hat den Kunden von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in

Kenntnis zu setzen.

4. Bei berechtigtem Rücktritt des Campingplatzes entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

V. Stornierung durch den Kunden

1. Stornierungen haben schriftlich zu erfolgen.

2. Im Beherbergungsbereich gilt für eine Stornierung durch den Kunden folgendes:

Bei einer Stornierung hat der Kunde 50% des vereinbarten Preises pro Bauwagen/Stellplatz

und gebuchter Nacht zu zahlen.

3. Als Stornierung im Sinne der vorstehenden Regelungen gilt auch eine Veränderung

des Vertragsumfangs durch verspätete Ankunft oder vorzeitige Abreise.

4. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines niedrigeren Schadens, des Campingplatzes der eines

höheren Schadens vorbehalten.

VI. Haftung des Campingplatz

1. Ansprüche auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, werden ausge

schlossen, es sei denn, dem Campingplatz ist Vorsatz vorzuwerfen oder er muss für eigene

grobe Fahrlässigkeit oder grobe Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter oder

leitenden Angestellten sowie seiner sonstigen Erfüllungsgehilfen einstehen oder

der Schadensersatzanspruch resultiert aus der Verletzung vertragswesentlicher

Pflichten. Eine hiernach bestehende Haftung ist in allen Fällen einfacher Fahrläs

sigkeit der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen,

vorhersehbaren Schaden. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens,

des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

VII. Haftung des Kunden

1. Der Kunde haftet für Schäden an Gebäude und/oder Inventar, die durch ihn selbst,

seine Familienangehörigen oder Gäste, Veranstaltungsteilnehmer bzw. - besucher,

Mitarbeiter oder sonstige Dritte aus seinem Bereich verursacht werden, nach den

gesetzlichen Bestimmungen. Es obliegt dem Kunden, sich für derartige Haftpflichtfälle

ausreichend zu versichern.

VIII. Schlussbestimmungen

1. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, einschließlich dieser Schriftformklausel,

müssen schriftlich erfolgen.

2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist Essen.

3. Ausschließlicher Gerichtsstand - auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten ist im

kaufmännischen Verkehr der Sitz des Campingplatzes. Hat der Kunde keinen allgemeinen

Gerichtsstand im Inland, ist Gerichtsstand ebenfalls der Sitz des Campingplatzes.

4. Es gilt Deutsches Recht.

5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam

oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen

nicht berührt. Gleiches gilt bei Vertragslücken. Im Übrigen gelten die gesetzlichen

Vorschriften.


Ruhrcamping | info@ruhrcamping.de